BBB – Bodenkundliche Baubegleitung

Spätestens seit September 2019 mit dem Inkrafttreten der DIN 19639 ist die Bodenkundliche Baubegleitung unabdingbarer Stand der Technik für den Baubegleitenden Bodenschutz.

Bodenschutz in der Bauplanung und beim Bauen ist ein oft unterschätztes Thema, wenn es um das Schutzgut Boden geht. Die BBB füllt hierbei die Funktion einer Fach-Bauleitung aus und wird durch besonders bodenkundlich geschultes Personal mit der entsprechenden fachlichen und beruflichen Qualifikation und Erfahrung ausgeführt.

Die Aufgaben der Bodenkundlichen Baubegleitung sind dabei sehr vielfältig. Das vordergründige Ziel ist dabei der schonende Umgang mit dem Schutzgut Boden und dabei einen kosteneffizienten und ergebnisoptimierten Bauablauf zu ermöglichen. Bodenbeschädigungen, wie z.B. bei Umschichtungen, Befahren, Ablagerungen und falscher Lagerung, wie sie bei vielen Bauvorhaben vorkommen, können durch einen bodenkundlichen Sachverstand vermieden werden. Kostenfallen wie Ausgleichszahlungen an Eigentümer durch Bodenbeschädigungen oder teure und langwierige Rekultivierungsmaßnahmen können so oft umgangen werden.

Eine BBB ist nach DIN 19639 vor der Bauphase in die Genehmigungsplanung miteinzubeziehen, um die rechtlichen und normativen Anforderungen umzusetzen.

Im Rahmen der Bodenkundlichen Baubegleitung bieten wir Ihnen:

  • Beratung, Vorbereitung, Planung, Durchführung, Begleitung und Kontrolle in ihren Bauvorhaben z.B.:
    • Bodenschutzrechtliche Beratung in der Genehmigungsplanung
    • Bodenschutzrechtliche Beratung vor und während der Bauphase
    • Vermittlung zwischen dem Bauherrn und den zuständigen Behörden
      • Begleitung der Bauphasen
        • Verhinderung von Schadstoffeinträgen
        • Verdichtung
        • Gefüge Störung und Schäden
        • Vernässung
        • Erosion
        • ordnungsgemäße Lagerung von Bodenmieten / Bewirtschaftung und Pflege
        • Um- und Zwischenlagerung
        • Rekultivierung
  • Bodenschutz-Managementkonzepte
  • Bodenverwertungskonzept (BoVEK)
  • Bodenbewertung (Schadstoffeinträge, physikalische
  • Eigenschaften)
  • Rekultivierung und Sanierung von
  • Bodenbeschädigungen
  • Verwertung und Entsorgung von Böden, bodenähnlichen Verfüllungen und mineralischen Abfällen
  • Beweissicherung / Dokumentation

Weiterführende Literatur:

DIN 19639 – Bodenschutz bei Planung und Durchführung von Bauvorhaben

Bundesnetzagentur (2019): Rahmenpapier – Bodenschutz beim Stromnetzausbau. (Stand 06/2019)

Bundesverband Boden-BVB (2013): BVB-Merkblatt – Bodenkundliche Baubegleitung BBB – Leitfaden für die Praxis

Mitgliedschaften: VBI, DIN, BV Boden, DBG, Arbeitskreis Geomorphologie, Frankfurter Geographische Gesellschaft e.V.